ART
MEETS
SCIENCE
back

18. Oktober 2017, 19 Uhr – Lecture-Performance-Film "Kollisionen", Gespräch und Führung

Beginn: 19 Uhr, Treffpunkt DESY-Hörsaal

Lecture-Performance-Film "KOLLISIONEN" von Marie-Catherine Theiler und Jan Peters, gefolgt von einem moderierten Gespräch zwischen Wissenschaft und Kunst mit der Hamburger Kreativ Gesellschaft und Führungen zu den Werken.

KOLLISIONEN ist ein Vortrag, in dem Jan Peters über das Künstlerstipendium am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf (Schweiz) berichtet. Mehr als 6 Monate hatte er im größten Teilchenbeschleuniger der Welt den Wiedereinbau des Pixel-Detektors im ALTLAS-Experiment 100 Meter unter der Erde begleitet und dabei sehr viel Filmmaterial gedreht. Eine Auswahl des Filmmaterials wird auch bei dem Vortrag präsentiert. Bis Marie-Catherine Theiler, Peters Lebenspartnerin, die selbst Filmemacherin ist, sich die Erzählung aneignet und sie schließlich übernimmt. Wobei sie ihre Situation während des Stipendiums als Frau des Künstler und Mutter der gemeinsamen Kinder thematisiert und dabei zu experimentellen Formen analogen Filmemachens zurückkehrt. Fast beiläufig werden so kritische Positionen zur Wissenskultur formuliert, die die von Jan Peters präsentierten Bilder (und damit verbundenen Erfahrungen) adressieren und reflektieren. Am Ende des Films fixiert Peters das hochtechnologische Mega-Expreiment am CERN mit einer Lochbildkamera auf Schwarzweiss-Papier, welches er mit Instantkaffee, Vitamin-C und Waschsoda entwickelt, während Marie-Catherine genügend Popsongs über das Leben, das Universum und alles geschrieben hat, um die Veröffentlichung ihrer ersten Langspielplatte anzuvisieren.

19:30: Moderiertes Gespräch zwischen Wissenschaft und Kunst der Hamburg Kreativ Gesellschaft

19:45 - 22:00 Uhr: Besichtigung der Ausstellung